Kochbuch schreiben und veröffentlichen: Gemeinsam in die Töpfe schauen

Sinnlichkeit, Freude, Enthusiasmus – zwischen Tradition und Innovation: Das Pendeln innerhalb der sensorischen Welt des Gustos funktioniert immer noch besonders gut zwischen den vom opulenten Buchdeckel umhüllten, bedruckten Seiten. Geblättert wird fieberhaft (in der Küche) oder andächtig (in der Sofaecke). Manche sammeln die “foodistischen” Werke gar – sie liegen als Coffee Table Book-Status sichtbar zur Hand.

Wir bei The Chefs’ Stories wissen das genau und begleiten unsere Protagonist*innen professionell dabei, ihr Kochbuch zu schreiben und zu veröffentlichen. Ein eigenes Kochbuch zu schreiben, ist trotz Digitalisierung und der damit überbordenden Masse an frei verfügbaren Rezepten zum Download oder direkt auf dem Tablet nach wie vor ein Renner.

Kochbücher verkaufen –
im Erfolgsrezept steckt viel Know-how

Persönlichkeit zählt und berührt nach wie vor. Der Kochbuchautor bestimmt, wohin das Pendel ausschlägt. Food-Stories wollen erzählt und erspürt werden. Ob junge Wilde, die innovative Trends auf klassischen Buchseiten verdichten, oder Sterneköche, die die Leser*innen mit ihrem ureigenen Flow und ihrem tiefen Wissen durch den gastronomischen Kosmos geleiten: Kochbücher zu publizieren – sofern sie gut und leidenschaftlich gemacht sind – haben immer noch ihr VIP-Standing: Sie erfüllen immer noch viele Regalmeter mit ihrer Haptik und Optik und motivieren Hobby-Köch*innen zum Nachmachen am heimischen Herd.

Kochbücher publizieren ist “in”:  Das Angebot ist riesig und dennoch gibt es neben vielerlei optischen Kochbuch-Konformismus auch die besonderen Schmankerln, die Hingucker. Gerade haben wir als Agentur Kochbücher zweier Spitzenköche begleitet und erfolgreich in den Markt gebracht. Die Kochbücher verkaufen sich sehr gut – salopp würde man wohl sagen: wie geschnitten Brot.

 

Einige Rezensionen:

Kaisergranat: “Sylt – Das Kochbuch” von Jan-Philipp Berner 

Kaisergranat: “King kocht” von Johannes King

Falstaff: “King kocht” von Johannes King

Ein eigenes Kochbuch schreiben: Chronik, Philosophie, individuelle Geschichte

Mehr denn je heißt es bei einem guten Kochbuch beim Schreiben und Veröffentlichen: auf das Storytelling kommt es an! Die Leser wollen neben leckeren, nachkochbaren Rezepten und schönen Moods vor allem Hintergrundwissen und Persönliches über den Autor erfahren.

Dazu gehören:

Der unterschätzte Game-Changer: Tourismusberatung

TCS bietet seinen Protagonisten:

Als Agentur, die Kochbücher betreut, entstehen im Team rund um unsere CEO Antonia Wien, die das Redaktions-Team verantwortet, einzigartige Kochbuch-Konzepte. Hier werden die Ideen der Köche in Worte gefasst,Geschichten werden erzählt, geschrieben, korrigiert, strukturiert und gemeinsam mit dem Fotografen in eine eigene starke Welt gegossen, die wir dann noch Erscheinen nach außen kommunizieren. 


In dieser Zwischeninstanz-Position, die den Koch mit seinen Wünschen und Ideen sowie den Verlag mit seinen Marketing-Zielen zusammenführt, ist Sensibilität und Erfahrung gefragt. Denn zu wissen, was am Markt funktioniert, entscheidet am Ende über den Verkaufserfolg eines Buches. Und Zuhören ist wichtig – fast alle Bücher legt Antonia Wien aus der Perspektive der Köch*innen an. 


Eine Kochbuch-Produktion ist bei uns wunderbares Teamplay, in dem jeder seine Rolle hat:

Auf diese Weise erhalten Leser Einblicke, die ihnen die Stilistik vermittelt und gleichzeitig ein Lebensgefühl offenbart, das hinter den Rezepten steckt und erzählt werden will. Denn letztendlich sind es doch die schönen Küchengeschichten, die das Kochen so lebendig machen!